Slider 01

Slider 02

Slider 03

Slider 04


Slider 05

Slider 06

Slider 07

Slider 08

Slider 09

Slider 10

Slider 11

Müssen Katzen kratzen?

Katzen kratzen

Sie müssen - gut, wenn sie das Sofa meiden!

Diese Frage kann man uneingeschränkt mit einem Ja beantworten. Wohnungskatzen benötigen hierzu einen Kratzbaum, wenn sie Tapeten und Polstermöbel nicht ruinieren sollen.

Wichtig ist für unsere Samtpfoten die Krallen abzuwetzen. Dabei treten Pheromone aus Drüsen zwischen den Fußballen aus, die aber nur Artgenossen wahrnehmen können.

Die Reichweite ist nicht groß, deshalb sind auch die Kratzspuren wichtig. Sie zeigen den Ort, wo das Duftsignal zu finden ist. Bei dieser Gelegenheit werden auch die abgenutzten Krallenhülsen abgewetzt. Da der Duft an den Markierstellen rasch verfliegt, müssen die Kratzstellen ständig aufgefrischt werden. So haben die Freigänger besonders geeignete Bäume, die sie immer wieder aufsuchen und so für deutlich sichtbare Kratzspuren sorgen. Aber auch Wohnungskatzen wollen ihre Zeichen setzen. Mit Kratzen in Anwesenheit von Sozialpartnern demonstriert Mieze ihre Wichtigkeit und Persönlichkeit. Deshalb finden Sie besonders beliebte Kratzstellen an zentralen, gut sichtbaren Stellen. Besonders dort, wo sie sich mit Artgenossen oder ihren Menschen treffen und in der Nähe von Ruheplätzen. Lästig ist es, wenn unsere Wohnungskatzen dieses völlig natürliche Verhalten in der Wohnung ausleben. Leider suchen sich Katzen für diese „Visitenkarte“ selbst dann noch die Couch oder die Tapete aus, wenn der teure Kratzbaum in der Nähe steht.

Damit sich Ihre Katze von Anfang an nicht an das Krallenschärfen am falschen Ort gewöhnt, stellen sie lieber gleich einen attraktiven Kratzbaum auf, wo sie ihre Botschaften einritzen kann. Katzen lieben es, sich beim Kratzen zu recken, deshalb muß er mindestens so hoch sein, wie Ihre Katze lang ist, wenn sie ausgestreckt auf den Hinterbeinen steht.

Gut findet es Mieze auch, wenn er an einem gut sichtbaren Ort steht, wo sie alles überblicken kann, eben dort, wo sie sich gern aufhält und wo vorher das bevorzugte, nicht gewünschte „Kratzmöbel“ stand.

Spielen macht Spaß

Machen Sie den Kratzbaum mit Spielzeug attraktiv, spielen Sie mit ihr und loben Sie sie, sobald sie ihre Krallen am richtigen Ort wetzt. Kratzende Katzen lieben ein begeistertes Publikum. Ist der Kratzbaum erst einmal angenommen, wird er immer weiter benutzt werden, denn aus ihrer Sicht müssen die Kratzspuren immer wieder aufgefrischt werden und ... Katzen sind Gewohnheitstiere! Besonders beliebt wird er sein, wenn sich ganz oben eine Schlafmulde befindet, in der sie ihr ungestörtes Schläfchen machen kann und den Überblick hat.

Es gibt aber auch Katzen, die ihre Krallen lieber am Boden schärfen, für sie gibt es Kratzbretter die am Boden liegen und Teppiche und Dielen schonen.

Helga Pinnau

Aus dem Marktblatt - Text: Helga Pinnau